Young Talents Award 2021

Talente gesucht!

MedtecLIVE Young Talents Award

Erstmals werden zur kommenden MedtecLIVE 2021 attraktive Preise für die besten Nachwuchskräfte vergeben. Teilnehmen können alle Bachelor und Master-Absolventen, die ihre Arbeit innerhalb der vergangenen 1,5 Jahre fertiggestellt haben. Inhalt und Ergebnis der Arbeit sollten sich auf eine Innovation, Verbesserung oder neue Anwendungen in der Medizintechnik mitsamt ihrer gesamten Wertschöpfungskette beziehen.

Die Abschlussarbeiten werden von einer hochkarätigen Jury, bestehend aus Vertretern aus Industrie und Forschung, bewertet und gesichtet. Die fünf besten Anwärter haben die Möglichkeit, ihre Arbeit der Jury und dem interessierten Fachpublikum live zu präsentieren.

Die Vorstellung der besten Arbeiten sowie die Verleihung des MedtecLIVE Young Talents Awards finden im Rahmen der virtuellen MedtecLIVE & SUMMIT 2021 statt.
Das Paket für die Gewinner des MedtecLIVE Young Talents Awards beinhaltet:
  • Veröffentlichung eines Fachartikels über die Arbeit
  • Gespräch mit einem hochrangigen Vertreter eines Ausstellers der MedtecLIVE
  • iPad (32 GB) inkl. Apple Pencil

Teilnahme

Die Abschlussarbeiten können in Form eines Abstracts in Deutsch oder Englisch bis 10. März 2021 über das Bewerbungsformular eingereicht werden.
  • Inhalt des Abstracts: Titel der Abschlussarbeit, Name des Verfassers, Firma/Institut sowie Kurzbeschreibung des Themas
  • Format: nicht länger als zwei DIN A4 Seiten, gängiges Office-Format oder PDF.
Zusätzlich bedarf es einem Empfehlungsschreiben einer Universität, Hochschule, Forschungseinrichtung oder eines Unternehmens, um an der Vergabe teilzunehmen.

Die fünf besten Anwärter werden bis spätestens 31. März 2021 benachrichtigt. Die Live-Vorstellung der fünf besten Abschlussarbeiten sowie Verkündung der Gewinner erfolgt am Dienstag, den 20. April 2021, im Rahmen der virtuellen MedtecLIVE & SUMMIT.

Fact Sheet Young Talents Award Download Factsheet
Hier bewerben

Jury

Rainer Birkenbach

Rainer Birkenbach

Brainlab AG

Rainer Birkenbach (Jahrgang 1968) ist seit 1998 Executive Vice President und Chief Technology Officer von Brainlab. Er ist verantwortlich für R&D, einschließlich Usability & Design. Zudem leitet er die Bereiche Qualitätsmanagement, Produktmarketing für Neurochirurgie, Learning Infrastructure und IP. Er hält einen Master of Science von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, wo er von 1989 bis 1994 Elektrotechnik studierte.

Vor seinem Universitätsstudium arbeitete Rainer für die Deutsche Telekom. Seine Karriere bei Brainlab begann er im Jahr 1994 als Software-Entwickler. 1996 wurde er zum Director of Research & Development ernannt und bekleidete diese Position bis 1997.

Prof. Dr. Wolfgang Böcker

Prof. Dr. Wolfgang Böcker

Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, LMU Klinikum, Ludwig-Maximilians-Universität München.

  • Während und nach dem Studium der Medizin an der Freien Universität Berlin folgten mehrere Jahre Auslandsaufenthalte in den USA: „Residency” am Johns Hopkins Hospital in Baltimore, „Post-doctoral fellowship“, Massachusetts General Hospital, Harvard Medical School in Boston und „Praktisches Jahr“ am Medical College of Ohio in Toledo.
  • Klinische Schwerpunkte sind Alterstraumatologie und Osteoporose-assoziierte Frakturen.
  • In der Vergangenheit Kongresspräsident des „European Orthopaedic Research Society 2015“ und „Osteologie 2014“
  • Kongresspräsident „Alterstraumatologie 2022“
  • Weitere Interessenschwerpunkt in der Medizintechnik
  • Vorsitz des Expertengremiums Medizintechnik Bayern des Bayerischen Ministerium für Wirtschaft
  • Mitglied TÜV-Süd Medizinscher Beirat
  • Gründer der Firmen „Industrie-in-Klinik-Plattform M3i“ und Janus MedTech
  • Sprecher Traumanetzwerk Oberbayern/ München Süd der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Mitglied der Leitlinie-Kommission „Osteoporose“ des Dachverband der Osteologischen Gesellschaften (DVO)
  • 2013 Leiter AG Osteologie der DGU
  • Konsortialführung des Innovationsfonds-Projektes „FLS-CARE“

Dr. Filipa Campos-Viola

Dr. Filipa Campos-Viola

FSQ Experts GmbH

Dr. Filipa Campos-Viola ist als Medical Device Expert bei der Firma FSQ Experts GmbH tätig. Dort leitet sie ein Team, das Medizintechnikunternehmen konkrete und pragmatische Lösungen anbietet, Know-How- oder Ressourcenengpässe in Bereichen wie Quality Management, Regulatory Affairs oder System Engineering zu schließen.

Nach ihrem Masterstudium in „Biomedical Engineering“ im Instituto Superior Tecnico in Portugal war sie als Neurowissenschaftlerin in Großbritannien und Deutschland tätig, wo sie ihre Promotion abschloss.
Ihre Interessen liegen dabei auf einer integrierten und agilen Betrachtung von Safety und Human Factors für die Realisierung sicherheitskritischer Produkte und auf der Befähigung der Entwicklungsteams Richtung einer nachhaltigen Konformität.

Prof. Dr. Björn Eskofier

Prof. Dr. Björn Eskofier

FAU Erlangen-Nürnberg - Department Artificial Intelligence in Biomedical Engineering (AIBE)

Dr. rer. nat. Christian Münzenmayer

Dr. Christian Münzenmayer

Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen - Abteilungsleiter Bildverarbeitung und Medizintechnik

Dr. Christian Münzenmayer studierte Informatik an der Fachhochschule Augsburg, Computational Engineering an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der Universität Koblenz-Landau mit einer Arbeit über maschinelles Lernen in medizinischen Anwendungen. Zusätzlich erlangte er einen MBA der FOM Hochschule für Oekonomie & Management, Essen.
Seit 2000 ist er am Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen in Erlangen tätig. Hier forschte er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter im Bereich Bildverarbeitung und maschinellem Lernen. Seit 2008 war er Gruppenleiter für Medizinische Bildverarbeitung und in dieser Position verantwortlich für den gesamten Forschungsbereich von Algorithmen und Systemen für die Digitale Pathologie und automatisierte Mikroskopie.
In seiner aktuellen Position als Abteilungsleiter für Bildverarbeitung und Medizintechnik ist er darüber hinaus verantwortlich für das Geschäftsfeld Digital Health Systems am Fraunhofer IIS und Teils des Management-Teams des Bereichs Smart Sensing and Electronics.

Partner & Sponsoren

KONTAKT

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Seite und beraten Sie unverbindlich und kostenlos.