Pressemitteilung MedtecLIVE 2024

MedtecLIVE with T4M wächst weiter: Frühjahrs-Highlight der Medtech-Branche festigt Position als zentrale Fachmesse

„Das deutliche Besucher-Plus zeigt, dass die Fülle von Informations-, Diskussions- und Vernetzungsangeboten entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Medizintechnik hervorragend angenommen worden ist", sagt Christopher Boss, Executive Director Exhibitions bei der NürnbergMesse.

„Der persönliche Austausch und nachhaltige Geschäftskontakte bleiben wichtig für unsere Aussteller und Besucher“, zieht Boss positive Bilanz. 397 Aussteller aus 27 Ländern und ein umfangreiches Begleitprogramm vom IndustrialSUMMIT bis zur Produktionsstraße lockten die Medtech-Branche vom 23. bis zum 25. Mai 2023 nach Nürnberg. „Damit haben wir unsere Position als zentrale Fachmesse für die Herstellung von Medizintechnik klar gefestigt“, sagt Boss.

Mit rund 4.000 Besuchern aus 46 Ländern ist die MedtecLIVE with T4M im Vergleich zum Vorjahr stark gewachsen: „Das deutliche Besucher-Plus zeigt, dass die Fülle von Informations-, Diskussions- und Vernetzungsangeboten entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Medizintechnik hervorragend angenommen worden ist. Der persönliche Austausch und nachhaltige Geschäftskontakte bleibt wichtig für unsere Aussteller und Besucher“, zieht Christopher Boss, Executive Director Exhibitions bei der NürnbergMesse positive Bilanz. 397 Aussteller aus 27 Ländern und ein umfangreiches Begleitprogramm vom IndustrialSUMMIT bis zur Produktionsstraße lockten die Medtech-Branche vom 23. bis zum 25. Mai 2023 nach Nürnberg. „Damit haben wir unsere Position als zentrale Fachmesse für die Herstellung von Medizintechnik klar gefestigt“, sagt Boss.

Die europäische Ausrichtung – nicht zuletzt durch das Partnerland Irland – und die Abbildung der gesamten Wertschöpfungskette in der Medizintechnikbranche haben die Fachmesse auch 2023 zu einem außergewöhnlichen Treffpunkt gemacht – mit Austausch und Wissensgewinn im Mittelpunkt. Dazu lag der Fokus mit vielen Angeboten und Ausstellern auf den aktuellen Top-Themen der Branche, darunter Regulierung, Nachhaltigkeit, Transformation, neue Fertigungsverfahren sowie IT- und Software.

„Zahlen und Eindruck passen zusammen“

Veranstalter, Aussteller und Besucher ziehen nach den drei Tagen ein positives Fazit. „Drei Tage Netzwerken und Wissensaustausch mit renommierten internationalen Expertinnen und Experten, die alle den Fokus auf die wichtigsten Innovationen und Trends der Medizintechnik setzen – das ist eine Investition in die Medizin von morgen“, resümiert Dr. Jörg Traub, Geschäftsführer des Forum Medtech Pharma und Veranstalter des begleitenden MedtecSUMMIT das für ihn wichtigste Medizintechnik-Event im Frühjahr 2023. Der MedtecSUMMIT Kongress & Partnering war ein weiterer Besuchermagnet in den Hallen.

Schon am Ende des ersten Messetags fiel die Bewertung von Fabian Lehmeier, Sector Development Manager Medical Technology bei Schaeffler positiv aus: „Wir hatten Kunden dabei, potenzielle Interessenten und Studenten, die sich für die Firma interessiert haben. Schon für den ersten Tag sind wir sehr zufrieden mit unserem Stand hier.“ Und auch im Rückblick auf die drei Tage hält sich dieser Eindruck: „Wir sind zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Wir haben Kunden und Partner getroffen. Die Messe ist ein gutes Medium, um mit dem Ökosystem Medizintechnik in Kontakt zu treten“, ist das Fazit von Tim Melchior, Sales Manager Medical Devices, beim Aussteller Siemens Digital Industry Software.

Und auch die Besucher hat das breite Angebot schnell überzeugt: „Mein Ziel ist es, mich heute über neue Trends, Produkte und Innovationen zu informieren und freue mich auch darauf, mich mit den Ausstellern und Besuchern der Messe auszutauschen. Der persönliche Kontakt von Mensch zu Mensch ist einfach etwas Tolles. So kann man sehr viel lernen. Es gefällt mir, die beiden Messehallen haben sich schnell gefüllt. Ich finde es sehr lebhaft, bin positiv angetan und finde es sehr interessant“, sagt Wolfgang Bier, Global Key Account Manager Medical, bei Henkel AG & Co. KgaA. Auch Christian Riehl, Sales Accountant Manager, Eclipse Automation, ist als Besucher auf der MedtecLIVE with T4M unterwegs: „Wir haben die Bereiche Automotive, Industrial, aber auch Medical. Wir sind Partner im Bereich Automatisierung, das heißt, die Kunden hier brauchen uns, wenn Produktvolumina steigen und dann Automatisierungslösungen gefragt sind. Die Messe ist gut besucht und ich hatte schon eine Reihe von erfolgreichen Gesprächen.“

„Das Feedback von Besuchern und Ausstellern passt zu den Zahlen: Wir haben bei Qualität und Quantität zugelegt. Das war unser Ziel. Und das haben wir erreicht“, sagt Christopher Boss.

Netzwerken und Förderung für Innovationen

Viele Möglichkeiten bot die MedtecLIVE with T4M für Start-ups: Die drei Start-ups Dymium, ProCarement und Acorai teilten sich ein Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro, das von EIT Health ausgelobt worden war. Die Start-up Area bot 35 jungen Unternehmen viel Platz zum Netzwerken und zur Präsentation bei potenziellen Kunden. Das Angebot aus Präsentationsfläche und Pitch-Wettbewerb hat gut funktioniert, berichtet Florian Ebel, Co-Founder & Business Lead bei der Dymium GmbH: „Wir sind als Startup auf der MedtecLIVE, weil wir die Möglichkeit nutzen wollen, Visibilität in der Gründerszene und der Medizintechnikszene zu bekommen. Gestern durften wir auf dem Start-up-Contest pitchen und haben den ersten Preis gewonnen. Das ist für uns eine Supermöglichkeit, unsere Technologie zu zeigen, Partnerschaften zu knüpfen und andere Zulieferer zu finden. Das nehmen wir mit und gehen dann mit Schwung in die nächste Entwicklungsphase unseres Startups.“ Carmen Rommel, COO BIOVOX GmbH aus Darmstadt ergänzt: „Wir wollen ins Gespräch kommen, wollen sichtbar sein und uns vernetzten. Dieser Start-up-Bereich ist sehr gut, gerade auch, dass man ein wenig Platz um den eigenen Stand hat, um gut ins Gespräch zu kommen.“ 

Medizintechnikproduktion von Anfang bis Ende

Als außergewöhnliches Besucherhighlight und echter Anziehungspunkt der MedtecLIVE with T4M erwies sich auch in diesem Jahr die Produktionsstraße: Im Live-Betrieb konnten die Besucher den Entstehungsprozess eines medizinischen Produkts Schritt für Schritt vom Rohmaterial bis zur Blisterverpackung miterleben. Auch die Führungen über die Produktionsstraße waren sehr beliebt und durchgehend gut besucht.

Nachhaltige Netzwerke stärken

Gut besucht waren auch die zahlreichen großen Gemeinschaftsstände, unter anderem des VDMA, VDWF sowie der Medtech-Regionen Swiss Medtech, MedicalMountains, Bayern Innovativ und Brainport Industries aus den Niederlanden. Sie ermöglichten einen intensiven Austausch zur Vernetzung der Teilnehmer untereinander beziehungsweise in der Branche und boten den Besuchern einen guten Überblick über die Vielfalt der einzelnen Netzwerke und Regionen.

MedtecLIVE with T4M 2024 in Stuttgart: 18.-20. Juni 2024

Im kommenden Jahr 2024 findet die MedtecLIVE with T4M wieder in Stuttgart statt. Vom 18. bis 20. Juni ist dann Stuttgart der Treffpunkt der Medtech-Branche in Süddeutschland.

 


MedtecLIVE with T4M: Der gesamte Herstellungsprozess der Medizintechnik – von der Idee zur Produktion

Auf der MedtecLIVE with T4M treffen Produktentwickler und Einkäufer der Inverkehrbringer und OEMs auf die wichtigsten Zulieferer der Medizintechnik in Europa. Sie findet jährlich abwechselnd an den zwei Medizintechnik-Standorten Nürnberg und Stuttgart statt und deckt mit ihrem Angebotsspektrum die gesamte Wertschöpfungskette ab. Begleitet wird die europäische Fachmesse von einem umfassenden Rahmenprogramm, das die wichtigsten Themen und Trends der Branche abbildet. 2023 bietet zudem der internationale Kongress MedtecSUMMIT des bayerischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie und Landesentwicklung eine Plattform für Dialog und Innovation. Abgerundet wird das Event durch passgenaue digitale Leistungen für Aussteller und Besucher. Als ideelle Träger unterstützen das Forum MedTech Pharma, die VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik und Swiss Medtech.

Downloads

Zugehörige Themengebiete (1)